Karl-Werner Joerg (Künstlerischer Leiter)

Karl-Werner Joerg (Künstlerischer Leiter)

Karl-Werner Joerg (*1964) studierte Musikpädagogik, Musikwissenschaft und Pädagogische Psychologie an der Johann Wolfgang von Goethe-Universität, Frankfurt. Darüber hinaus absolvierte er eine Ausbildung zum Kirchenmusiker (C) am Bischöflichen Institut für Kirchenmusik in Mainz. Berufsbegleitende Fortbildungen zu den Themen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Sponsoring und Fundraising sowie Künstler- und Veranstaltungsrecht schlossen sich an. 1991 gründete er die Agentur Kulturkommunikation Karl-Werner Joerg.

Karl-Werner Joerg trägt die künstlerische Verantwortung für die Neu-Isenburger Serenadenkonzerte (seit 2000 bis heute). Er entwickelte das Konzept „Klassik für Kids" für die Stadt Rüsselsheim, hier leitete er die gleichnamige Reihe von 1999 bis 2017, welches ein Jahr später von der Stadt Friedrichsdorf (bis 2018) und 2005 auch von der Kronberg Academy übernommen wurde. Die Friedrichsdorfer Gesprächskonzerte, später Friedrichsdorfer Klassikzeit, kuratierte er von 1995 bis 2024.

Weiterhin ist er künstlerischer und organisatorischer Leiter der Bad Homburger Schlosskonzerte und Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Bad Homburger Schlosskonzerte. Die Bad Homburger Schlosskonzerte gründete er im Jahr 2000 als Kammerorchesterreihe. Parallel dazu rief er den Bad Homburger Dirigentenpreis ins Leben, dessen Preisträger für eine Saison ein „Orchestra in residence“ in Bad Homburg leiteten. Ab 2006 wurde der Bad Homburger Dirigentenpreis auf Initiative von Karl-Werner Joerg mit dem Preis des Dirigentenforums des Deutschen Musikrats zum Deutschen Dirigentenpreis verschmolzen, den er organisatorisch bis 2015 betreute. Mehr als 20 CDs mit führenden Orchestern wie dem Deutschen Symphonie-Orchester und dem Konzerthausorchester Berlin, sowie renommierten Kammerorchestern wie u. a. dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim, der Sinfonietta Köln und dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn dokumentieren diese Arbeit. Unter dem Dach der Bad Homburger Schlosskonzerte gründete er 2006 zusammen mit Christian Tetzlaff das Bad Homburger Kammermusikfest, 2010 die Bad Homburger Kinder-Schlosskonzerte und 2012 die Reihe Meisterpianisten. 2017 rief er das Mentor-Stipendium ins Leben. 2019 gründete er das Festival des Deutschen Musikwettbewerbs, heute Festival deutscher Musikwettbewerbe.

Von 2000 bis 2006 war er Dozent für angewandtes Kulturmanagement an der Johann Wolfgang von Goethe-Universität in Frankfurt. Von 2003 bis 2005 war er Mitglied im Arbeitskreis Orgelkunst für das Festival Fugato in Bad Homburg v. d. Höhe. 2005 war er projektverantwortlich für das Cello-Festival der Kronberg Academy. Er konzipierte 2009 den Anny-Schlemm-Preis für Sängerinnen – in Kooperation mit der Oper Frankfurt – und 2014 den Franz-Völker-Preis für Tenöre – in Kooperation mit dem Staatstheater Mainz. Bei beiden Preisen ist er auch Mitglied der Jury. Seit 2011 leitet er Allegro! Das Musikfest im Taunus als künstlerischer Leiter (zusammen mit Friederike Richter-Wedell) und veranstaltet das Festival mit seiner Agentur Kulturkommunikation Karl-Werner Joerg im Auftrag des Hochtaunuskreises und der Stadt Usingen.

2012 wurde er in den Vorstand der Mozart-Gesellschaft Wiesbaden für die Bereiche Künstler- und Programmplanung, Marketing und Vertrieb berufen. Seit 2015 steht er der Gesellschaft als künstlerischer Leiter und Vorsitzender des Vorstands vor.

Als Konzepter entwickelte Karl-Werner Joerg zahlreiche Projekte wie den Fritz-Wunderlich-Preis, das Kulturkonzept der Burg Kronberg im Taunus, Veranstaltungskonzepte für die Allianz Versicherungs-AG, die BHF-BANK AG, die Basler Versicherungen, die Fresenius AG, den S-Fischer-Verlag, MAN Roland AG und die Techem AG um nur einige zu nennen.

2023/2024 absolvierte er beim International Wine Institute (IWI, Bad Neuenahr) eine Ausbildung zum Sommelier (WSET Level 3). Karl-Werner Joerg ist Mitglied in der Deutschen Sommelier Union.

Daria Hessler (M. A.)

Daria Hessler arbeitet als Musikwissenschaftlerin u. a. in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Projektorganisation.

Unsere BFDlerin in der Saison 2023/2024

Vanesa Marinović ist unsere BFDlerin in der Saison 2023/2024. Um mehr über Öffentlichkeitsarbeit und die Organisation von Konzerten zu lernen, macht sie nun ein BFD in der Kultur bei uns.

Als einer der Träger für das Bundesland Hessen koordiniert der Evangelische Verein für Innere Mission in Nassau (EVIM) das Bewerbungs- und Vermittlungsverfahren und begleitet Einsatzstellen und Freiwillige durch das Jahr. Für die Freiwilligen organisiert und koordiniert die EVIM Hessen jährlich 25 Bildungstage.

Ein Jahr lang Kulturarbeit mitgestalten, ein Projekt durchführen, eigene kreative Ideen verwirklichen, spannenden Menschen begegnen, vielfältige Erfahrungen sammeln und etwas für andere bewirken. All das erleben junge Freiwillige zwischen 16 und 26 Jahren im FSJ/BFD Kultur.

Vanesa Marinović  (BFDlerin)

©Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.