Weihnachtskonzert - 2. Orchesterkonzert

Freitag, 6. Dezember 2019, 19.30 Uhr                                         Samstag, 7. Dezember 2019, 19.30 Uhr

Württembergisches Kammerorchester (Foto: Sonja Werner/Adrian Borda)

 

KÜNSTLER

 

Württembergisches Kammerorchester Heilbronn

Mairéad Hickey Violine

 

 

PROGRAMM

 

George Dyson – Concerto da Chiesa

Wolfgang Amadeus Mozart – Violinkonzert Nr. 3 KV 216

Felix Mendelssohn Bartholdy – Oktett für Streicher Es-Dur op. 20

Änderungen vorbehalten.

Maidéad Hickey (Foto: Santiago C. Valencia)

Mairéad Hickey (Violine)

 

Mairéad Hickey ist trotz ihrer Jugend eine der heraus-ragendsten Geigerinnen Irlands.  Die junge Künstlerin war von 2010 – 2012 „Irish Young Musician of the Year“ der National Concert Hall Irland in Dublin. Neben dem Sonderpreis für die beste Interpretation eines Virtuosenwerkes beim Internationalen Louis-Spohr-Wettbewerb 2016 in Weimar und dem ersten Preis beim Jeunesses Musicales-Violinwettbewerb 2012 in Rumänien erhielt sie 2017 einen Sonderpreis beim Berliner Internationalen Musikwettbewerb. Regelmäßig konzertierte sie schon in ganz Irland und gewann auch dort zahlreiche namhafte Preise, wie etwa acht All-Irland-Titel für die Interpretation traditioneller irischer Musik.

 

Mairéad spielte in allen großen Konzertsälen in Irland und im Ausland, darunter in der Royal Festival Hall in London, im Beethovenhaus in Bonn und in der Carnegie Hall in New York. Als Solistin trat sie u.a. mit dem RTÈ National Symphony Orchestra, der Camerata Ireland und der Kremerata Baltica auf.

 

Mairéad Hickey wurde 1996 in Cork geboren und begann bereits mit drei Jahren, bei Jyrki Pietila Geige zu spielen. Von 2003 bis 2014 studierte sie in ihrer Heimatstadt bei Adrian Petcu an der CIT Cork School of Music und für ein Jahr bei Constantin Serban am Conservatoire de Nantes in Frankreich. Zusätzlich besuchte sie Meisterkurse bei Künstlern wie András Schiff, Rita Wagner, Ferenc Rados, Gidon Kremer, Dora Schwarzberg, Vadim Repin, Mariana Sirbu, Ana Chumachenco, Vadim Gluzman, Yossi Zivoni, Mauricio Fuks, Gabor Takács-Nagy, Christoph Eschenbach, Marc Danel und Ivry Gitlis.

Seit 2014 studiert Mairéad Hickey an der Kronberg Academy bei Mihaela Martin. Ihr Studium wird durch das Hilmar-Kopper-Stipendium gefördert.

 

Mairéad Hickey ist ebenso eine begeisterte Kammermusikerin. Sie gastierte bereits viele Male bei Festivals wie beim West Cork Chamber Music Festival, beim Westport Festival of Chamber Musik, beim Grachtenfestival und anderen. In ihrer Heimatstadt Cork gründete sie das Ortús Chamber Music Festival, das 2016 zum ersten Mal unter ihrer künstlerischen Leitung stattfand. Sie wirkte mehrfach beim Kronberg Academy Festival mit, so bei „Chamber Musik connects the World“, wo sie zusammen mit Steven Isserlis und Christian Tetzlaff auftrat.

 

Sie entwickelte eine Instruktions-App „Irish Fiddler“, die auf iTunes erhältlich ist.

 

In der Saison 2019/20 wird Mairéad Hickey als Solistin des dritten Violinkonzertes von Mozart mit dem Württembergischen Kammerorchester in der Schlosskirche Bad Homburg und als Gast des Staatsorchesters Mainz im Kurhaus Wiesbaden zu hören sein. 

 

Mairéad spielt eine Tononi Geige von 1702, die ihr von der Beare`s International Violin Society zur Verfügung gestellt wird.

 

Württembergisches Kammerorchester Heilbronn

 

Das Württembergische Kammerorchester Heilbronn (WKO) versteht sich als
internationale Klangmanufaktur, in der leidenschaftlich und inspiriert an einem unverwechselbaren Kammerorchesterklang gearbeitet wird. Unter dem Leitstern einer emotionalen und sinnlichen Klangkultur gelingt mit künstlerischer Vielfalt die Brücke zu seinem Publikum. Ausgezeichnet wurde die Arbeit des WKO mit dem OPUS Klassik 2018 für die Debüt-CD der Flötistin Kathrin Christians „Feld, Weinberg, Theodorakis“ (Hänssler Classic). Mit Beginn der Saison 2018/2019 ist Case Scaglione Chefdirigent des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn.

 

Als überzeugter Touring-Klangkörper hinterlässt das Orchester seine Klangspuren bei einem überregionalen wie internationalen Publikum. Höhepunkte der letzten Jahre sind u. a. die Royal Albert Hall in London, das Concertgebouw Amsterdam, der Musikverein Wien, die Philharmonie Berlin, die Philharmonie Köln sowie Auslandstourneen durch Korea, Kambodscha oder Spanien. In der Saison 2018/2019 geht das WKO wieder auf eine mehrkonzertige Tournee durch China. Und übernimmt in vier Konzerten die Rolle des Portrait-Orchesters in der Reihe „Wiener Klassik München“ (Musikerlebnis) im Herkulessaal.

 

Das Orchester setzt auch in seiner Heimat auf musikalische Vielfalt mit höchstem Qualitätsanspruch. Dafür stehen seine Abonnementkonzerte in Heilbronn und Ulm, die innovative Konzertreihe redblue meets klassik in Kooperation mit INTERSPORT, die von den WKO-Musikern gestaltete KSK-Kammermusikreihe, regelmäßige Musiktheater-Kooperationen mit dem Theater Heilbronn und das von den Orchestermusikern mitentwickelte Musikvermittlungsprogramm KOPFHÖRER für Babys, Grundschulkinder und Jugendliche.