3. Orchesterkonzert

Freitag, 31. Januar 2020, 19.30 Uhr

Folkwang Kammerorchester (Foto: pgwiazdaPHOTOGRAPHIE)

 

KÜNSTLER

 

Folkwang Kammerorchester

Nadezda Pisareva Klavier

 

 

PROGRAMM

 

Wolfgang Amadeus Mozart – Divertimento D-Dur KV 136

Ludwig van Beethoven – Große Fuge op. 133, Klavierkonzert Nr. 4 op. 58

Änderungen vorbehalten.

Folkwang Kammerorchester

 

Energiegeladene Konzerte, neugierige Programme und musikalische Exzellenz sind die Markenzeichen des Folkwang Kammerorchesters Essen, das im Jahr 2018 60-jähriges Bestehen feiert. In seinen Konzerten lotet das internationale, junge Ensemble unter Leitung von Chefdirigent Johannes Klumpp Grenzen neu aus und experimentiert überaus erfolgreich mit Konzertformen, Genres und Stilen: Dem Folkwang-Gedanken mit seinem spartenübergreifenden Kunstverständnis entsprechend kombiniert das Orchester in regelmäßigen Konzerten auf Zeche Zollverein Musik aller Epochen mit anderen Kunstformen. Neben der Alten Musik – erstklassig betreut durch den Ersten Gastdirigenten und Barockspezialisten Gottfried von der Goltz – bilden die Werke Wolfgang Amadeus Mozarts einen weiteren Schwerpunkt. Mit seinem lebendigen, liebevoll-frechen Ansatz zählt das Folkwang Kammerorchester Essen zu den führenden Interpreten auf diesem Gebiet.

 

Teamgeist, Frische und unbändige Spielfreude prägen das Folkwang Kammerorchester Essen, das damit ein ideales Umfeld für junge Gastkünstler sowie aufstrebende Dirigentinnen und Dirigenten ist. Auch die einzelnen Ensemblemitglieder selbst zeigen ihre hohe künstlerische Qualität regelmäßig in solistischen Auftritten während der Konzerte.

 

Wesentliche Säule des Orchesterprofils ist neben der Jugendarbeit mit Probenbesuchen, Workshops sowie Familien- und Generationenkonzerten auch die Kommunikation zwischen Orchester und Publikum: Gesprächskonzerte, Künstler-Interviews, fundierte Moderationen und Werkstattgespräche ermöglichen neue Hör-Erfahrungen und geben vielseitige Einblicke in den Entstehungsprozess eines Konzerts.

Nadezda Pisareva (Foto: k-artists)

Nadezda Pisareva (Klavier)

 

Der Sender Polskie Radio 1 bescheinigte Nadeshda Pisareva "unglaubliches Talent“ und eine „selten da gewesene technische Geschicklichkeit und Meisterschaft". Nadeshda Pisareva ist Silbermedaillengewinnerin und Kammermusikpreisträgerin der Scottish International Piano Competition 2010 in Glasgow, Gewinner des Publikumspreises und des 3D-Preises beim Internationalen Klavierwettbewerb Val Tidone 2015 in Italien und Preisträgerin beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD 2014 in München. Sie tritt als Solistin und leidenschaftliche Kammermusikerin in Russland, Deutschland, der Schweiz, Italien, Japan, China und weiteren Ländern auf.

 

Sie arbeitete mit Orchestern wie dem BBC Scottish Symphony Orchestra und dem Dirigenten Martyn Brabbins in Glasgow, dem Orchetsre Royal de Chambre de Wallonie und dem Dirigent Paul Meyer in Brüssel und anderen zusammen. Die Aufführung des 3d Piano Concerto von S. Prokofiev in den Glasgow City Halls wurde von The Herald (Glasgow) als "wunderbar, leicht, schäumend und total aufregend" beschrieben.

 

Häufig tritt Nadezda Pisareva zusammen mit ihrem Ehemann, der Pianistin Georgy Tchaidze, in einem Klavierduo auf. Im Oktober 2017 gaben Nadezda und Georgy 17 Konzerte in China, darunter ein Konzert im Shanghai Oriental Arts Center, 2018 folgte die zweite China-Tournee.

 

Nadezda Pisareva wurde 1987 in eine Musikerfamilie in Moskau geboren. Sie studierte bis 2005 Musik an der Central Music School bei der gelehrten Lehrerin für Russland Tamara Koloss, anschließend am Tschaikowsky-Konservatorium bei dem People's Artist of Russia, Professor Sergey Dorensky und seinen Assistenten N. Lugansky , A. Pisarev und P. Nersessian bis 2010. Ein Vollstipendium der DAAD-Stiftung im Jahr 2010 ermöglichte ihr den Umzug nach Berlin und ein Studium an der Universität der Künste in Berlin bei Professor Klaus Hellwig. Sie hat Meisterkurse von Aquiles Delle Vigne, Arie Vardi, Peter Donohoe, Stephen Kovacevich, Bernd Goetzke, Matti Raekallio, Maria João Pires und Ferenc Rados besucht. 2013/14 war Nadezda Artist in Residence der belgischen Chapelle Musicale Reine Elisabeth und erhielt Unterricht bei Abdel Rahman El Bacha. Sie ist seit 2014 Mitglied der Yehudi Menuhin Foundation in Berlin.