Meisterpianisten der Saison 2017/2018

In unserer Reihe Meisterpianisten wird einfach nur Klavier gespielt. Das aber auf höchstem Niveau. Wir präsentieren Ihnen Ausnahmekünstlerinnen und -künstler in ihrem Element.

Nuron Mukumi (Foto: Manfred Weis)

„Aus der Schar technisch sattelfester Nachwuchskünstler ragt Mukumi schon jetzt heraus als Interpret von Rang“, so beschreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung unseren Mentor-Stipendiaten Nuron Mukumi. Und sie schwärmt weiter: „Das Herz des Publikums, das ihm am Ende des Konzerts stehend Beifall spendete, hatte der Solist zuvor durch seine erstaunliche künstlerische Reife gewonnen.“

 

Nuron Mukumi nimmt im Oktober seine erste CD beim renommierten Label GENUIN auf. Für uns ist das der Anlass, diesen jungen höchstbegabten Pianisten, der natürlich sein Können noch weiter entwickeln muss, Seite an Seite mit Meisterpianisten zu stellen, die diesen Weg schon seit Jahren sehr erfolgreich bestreiten. Beim Konzert besteht die Möglichkeit die neue CD zu subskribieren.

Herbert Schuch

„Schuch kann am Klavier instrumentieren, vollendete Meisterschaft, die sich am musikalischen Inhalt verwirklicht. Hier hat sich jemand eine Klangkultur an seinen Aussagen entlang erarbeitet, was einem Gesamtkunstwerk nahekommt.“ (Der Tagesspiegel)

 

Der Pianist Herbert Schuch hat sich mit seinen dramaturgisch durchdachten Konzertprogrammen und CD-Aufnahmen als einer der interessantesten Musiker seiner Generation einen Namen gemacht. 2013 erhielt er den ECHO Klassik für seine Aufnahme des Klavierkonzerts von Viktor Ullmann sowie Beethovens Klavierkonzert Nr. 3 gemeinsam mit dem WDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Olari Elts. Bereits 2012 war Herbert Schuch für seine Aufnahme der Quintette für Klavier und Bläser von Mozart und Beethoven mit einem ECHO Klassik in der Kategorie „Kammermusikeinspielung des Jahres“ ausgezeichnet worden.

Oliver Kern (Foto: Boun - Sook Koo)

„Subtil und präzise, aber dennoch beseelt und temperamentvoll“ umschrieb die Süddeutsche Zeitung das Spiel von Oliver Kern. Der Gewinn des zweiten Preises (ein erster wurde nicht vergeben) beim ARD-Wettbewerb in München 1999  sowie im Jahre 2001 der 1. Preis beim Internationalen Beethoven-Wettbewerb Wien, den er als erster Deutscher überhaupt gewinnen konnte, sind in besonderer Weise aus dem mehr als ein Dutzend errungener Siege bei Internationalen Klavierwettbewerben hervorzuheben.

 

 

Änderungen vorbehalten.